Archiv

Heide(n)spaß im Herbst!

Jetzt ist Pflanzzeit für alle Heidepflanzen. Zur Zeit besonders attraktiv: Heidekraut (Calluna) – vollknospig und in vielen leuchtenden GardenGirls ® -Sorten Farben lieferbar!

Bringen Sie leuchtendes Rosa, Rot oder Weiß nicht nur ins Beet, sondern auch in Ihre Blumenkästen, Tröge und Töpfe aller Art! Dort, wo einjährige Sommerblüher jetzt langsam müde werden, springt die Heide gerne ein.

Seit vielen Jahren setzt sich die Gruppe der sogenannten ‚Knospenblüher‚ in unserem Sortiment durch. Ihre Besonderheit: die zahlreichen Knospen zeigen kräftige Farben, blühen aber nicht auf. So können sie auch nicht verblühen und sind bis in den Winter hinein attraktiv.

Auch Regen und kühle Witterung macht ihnen nichts aus. Sie sind winterhart und werden im Frühjahr kräftig zurückgeschnitten. Die Heidepflanzen fühlen sich wohl an einem hellen Standort mit nicht zu trockenem Erdreich.

Holen Sie sich jetzt herbstliche Farbe in den Garten!

Bei uns finden Sie auch eine riesige Auswahl weiterer attraktiver Pflanzen, die perfekt zur Heide passen: Gräser, Immergrüne, laubschöne Gehölze, Pflanzen mit Fruchtschmuck und vieles mehr!

|

Blütenwunder Lorbeerrose

 

Immer noch ein „Geheimtipp“ für Gartenfreunde ist einer der schönsten Blütensträucher überhaupt: die noch viel zu wenig bekannte immergrüne Lorbeerrose (botanisch: Kalmia latifolia).

kalmia - lorbeerrose
Ihre Blüten sind von einzigartiger Form und Fülle. Jede ist ein kleines Kunstwerk. Zusammengesetzt aus vielen Einzelblüten haben sie eine beeindruckende Fernwirkung, die ganze filigrane Schönheit zeigt sich erst beim näheren Betrachten. Schon die Knospen sind eine Augenweide und jedes Stadium des Aufblühens ist ein Erlebnis!
Wer die Lorbeerrose je blühen sah, ist sofort ihrem Charme erlegen und wird sich beeilen, einen geeigneten Platz im Garten für sie zu finden…
Sie ist ein perfekter Partner für Rhododendron, Azaleen und anderen Sträucher, die sauren Boden bevorzugen.
Viel Raum benötigen Kalmien nicht, denn sie wachsen sehr langsam, selten findet man Exemplare, die größer als 1 bis 1,5 m hoch sind.

Besonders wertvoll ist dieses auch als Berglorbeer bezeichnete Gehölz wegen des Blüh-Termins: wenn die meisten Azaleen und Rhododendron im Juni am Ende ihres wochenlangen Farben-Schauspiels stehen, beginnen die Lorbeerrosen erst mit der Entfaltung ihrer einzigartig schönen Blüten.

Begeisternd ist die Vielfalt von Formen und Farben der Kalmia-Sorten! Von weiß über rosa und rot bis hin zu fast violett-roten Tönen reicht die Blüh-Palette, meist in Verbindung mit sehr hübschen Zeichnungen im Blüten-Innern. Die Schönheit dieser Pflanze lässt sich kaum beschreiben.

Einige Sortennamen lassen erahnen, wie schön der Namensgeber sie fand: ‚Carousel‘, ‚Kaleidoscope‘, ‚Olympic Fire‘, ‚Pink Charme‘ und ‚Raspberry Glow‘ sind nur einige Beispiele. Niedrige oder besonders schwach wachsende Sorten sind z.B. ‚Minuet‘, ‚Elf‘ und ‚Tiddlywinks‘.

Wir halten immer ein schönes Sortiment dieser kostbaren Gartenpflanzen für Sie bereit!

Praxistipp:
Lorbeerrosen haben gerne einen sonnigen Standort, allerdings sollte der Boden nicht zu trocken sein. Es sind langsam wachsende, wertvolle Pflanzen, ideal auch für kleine Gärten!
Ältere Pflanzen verkahlen im unteren Bereich gerne etwas, das kann man aber geschickt mit einer Stauden-Unterpflanzung kaschieren. Schön für diesen Zweck sind z.B. Schaumblüte (Tiarella), Kaukasusvergissmeinnicht (Brunnera) oder buntlaubige Purpurglöckchen (Heuchera). Wir beraten Sie gerne!

 

 

 

 

 

Herrliche Pfingstrosen

Es ist zwar noch nicht Pfingsten, aber das stört weder die Pfingstrosen (Paeonia) noch den Fotografen…

Die Aufnahmen zeigen die Sorten ‚Dancing Butterflies‘ in rosa und ‚Claire de Lune‘ in weiß.

In unserer Gärtnerei gibt es noch viele weitere schöne Pfingstrosen mit gefüllten und ungefüllten Blüten!

 

Feuerwerk der Farben: Rhododendren und Azaleen!

Bei uns gibt es aktuell ein riesiges Sortiment herrlicher Azaleen und Rhododendron.

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um die schönsten Pflanzen für Ihren Garten auszusuchen!

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl.

Hier ein kleiner Ausschnitt aus unserem großen Angebot:

(Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 

 

Die Akelei – filigran und pflegeleicht

 Es blüht und blüht im Staudengarten! Überall öffnen sich neue Knospen, entfalten sich zarte und kräftige Farben und die Natur zeigt sich von seiner schönsten Seite.

Eine besonders unkomplizierte, pflegeleichte und dabei sehr wirkungsvolle Staude ist die Akelei (Aquilegia). Ihre Blüten wirken sehr filigran und scheinbar kunstvoll aus mehreren Teilen zusammengesetzt. Viele Sorten sind zweifarbig (z.B. weiß mit rot, weiß mit blau) und setzen besonders auffallende Akzente im frühsommerlichen Garten.

In unserer Gärtnerei finden Sie aktuell eine große Auswahl dieser und anderer herrlicher Stauden für Ihren Garten!

 

Auf langen Stielen scheinen die glockenförmigen Blüten elegant über dem hübschen Laub zu schweben.

Es gibt viele Farbvarianten in den Farben blau, weiß, gelb, rot, rosa bis hin zu fast schwarzen Blüten.

Die meisten Sorten werden zwischen 40 und 60 cm hoch. Für den Steingarten gibt es auch Zwergsorten, z.B. die Aquilegia flabellata var. pumila ‚Ministar‘ in leuchtendem Blau mit weißer Mitte.

Relativ neu sind gefüllte Sorten, die nicht nur besonders auffällige Blüten hervorbringen, sondern auch etwas längere Stiele bilden. Viele Blütenblätter finden sich zu einer fast kugeligen Form zusammen, diesen Sorten fehlt der sonst für Akelei typische rückwärtige Blütensporn.

Reizvolle Sorten sind Aquilegia ‚Nora Barlow‘ in rosaroten Farbtönen mit weißen Spitzen, ‚Blue Barlow‘ mit blauen Blüten und ‚Black Barlow‘ mit fast schwarzen Blütenblättern! Eine Bereicherung für jeden Garten!

Die Blütezeit der Akelei ist normalerweise Mai bis Juni, manchmal auch in den Juli hinein. In diesem Jahr blühten sie auch schon im April.

 

Praxistipp:

Akeleien sollten immer in größeren, möglichst gleichfarbigen Gruppen gepflanzt werden, um eine gute Wirkung im Beet zu erzielen.

Sie sind ideal in Kombination zu Stauden, die erst später im Jahr blühen und im Frühjahr außer frischem Laub noch nicht viel zu bieten haben.

Die Aquilegia sind nicht besonders langlebig, erhalten sich aber an ihnen zusagenden Standorten recht zuverlässig durch Selbstaussaat. Das kann auch unerwünscht sein und kann durch Rückschnitt gleich nach der Blüte verhindert werden.

Als Standort sollte ein sonniger bis halbschattiger Platz im Garten ausgesucht werden. Ein frischer, gut durchlässiger Boden ist ideal, Trockenheit wird erstaunlich gut vertragen.