Archiv

Blütenwunder Lorbeerrose

 

Immer noch ein „Geheimtipp“ für Gartenfreunde ist einer der schönsten Blütensträucher überhaupt: die noch viel zu wenig bekannte immergrüne Lorbeerrose (botanisch: Kalmia latifolia).

kalmia - lorbeerrose
Ihre Blüten sind von einzigartiger Form und Fülle. Jede ist ein kleines Kunstwerk. Zusammengesetzt aus vielen Einzelblüten haben sie eine beeindruckende Fernwirkung, die ganze filigrane Schönheit zeigt sich erst beim näheren Betrachten. Schon die Knospen sind eine Augenweide und jedes Stadium des Aufblühens ist ein Erlebnis!
Wer die Lorbeerrose je blühen sah, ist sofort ihrem Charme erlegen und wird sich beeilen, einen geeigneten Platz im Garten für sie zu finden…
Sie ist ein perfekter Partner für Rhododendron, Azaleen und anderen Sträucher, die sauren Boden bevorzugen.
Viel Raum benötigen Kalmien nicht, denn sie wachsen sehr langsam, selten findet man Exemplare, die größer als 1 bis 1,5 m hoch sind.

Besonders wertvoll ist dieses auch als Berglorbeer bezeichnete Gehölz wegen des Blüh-Termins: wenn die meisten Azaleen und Rhododendron im Juni am Ende ihres wochenlangen Farben-Schauspiels stehen, beginnen die Lorbeerrosen erst mit der Entfaltung ihrer einzigartig schönen Blüten.

Begeisternd ist die Vielfalt von Formen und Farben der Kalmia-Sorten! Von weiß über rosa und rot bis hin zu fast violett-roten Tönen reicht die Blüh-Palette, meist in Verbindung mit sehr hübschen Zeichnungen im Blüten-Innern. Die Schönheit dieser Pflanze lässt sich kaum beschreiben.

Einige Sortennamen lassen erahnen, wie schön der Namensgeber sie fand: ‚Carousel‘, ‚Kaleidoscope‘, ‚Olympic Fire‘, ‚Pink Charme‘ und ‚Raspberry Glow‘ sind nur einige Beispiele. Niedrige oder besonders schwach wachsende Sorten sind z.B. ‚Minuet‘, ‚Elf‘ und ‚Tiddlywinks‘.

Wir halten immer ein schönes Sortiment dieser kostbaren Gartenpflanzen für Sie bereit!

Praxistipp:
Lorbeerrosen haben gerne einen sonnigen Standort, allerdings sollte der Boden nicht zu trocken sein. Es sind langsam wachsende, wertvolle Pflanzen, ideal auch für kleine Gärten!
Ältere Pflanzen verkahlen im unteren Bereich gerne etwas, das kann man aber geschickt mit einer Stauden-Unterpflanzung kaschieren. Schön für diesen Zweck sind z.B. Schaumblüte (Tiarella), Kaukasusvergissmeinnicht (Brunnera) oder buntlaubige Purpurglöckchen (Heuchera). Wir beraten Sie gerne!

 

 

 

 

 

Feuerwerk der Farben: Rhododendren und Azaleen!

Bei uns gibt es aktuell ein riesiges Sortiment herrlicher Azaleen und Rhododendron.

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um die schönsten Pflanzen für Ihren Garten auszusuchen!

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl.

Hier ein kleiner Ausschnitt aus unserem großen Angebot:

(Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 

 

Duftende Kamelienblüte im November!

131115 camellia sasanqua a

Herbstblühende Kamelien (botanisch: Camellia sasanqua) sind eine echte Besonderheit! Ihr Blüten öffnen sich nicht im zeitigen Frühjahr, sondern ab Oktober. Sie verströmen zudem einen angenehmen Duft!

Diese Kamelienart ist recht robust, hat immergrünes Laub und zahlreiche überaus reizvolle Blüten. Im Garten überdauert sie zuverlässig nur, wenn Sie gute eingewurzelt an einem geschützten Standort steht, an dem die Temperaturen nicht zu lange unter minus 5 bis 10 Grad sinken. Wie alle Kamelien und andere immergrüne Pflanzen gibt es bei zu sonnigen und dem Wind ausgesetzten Standorten Probleme mit Wintersonne in Kombination mit Dauerfrost. Dann verdunsten die Blätter Wasser, können aber aus dem gefrorenen Erdreich keines aufnehmen.

Alternativ kann man die Camellia sasanqua auch in einem großen Kübel halten und in der kalten Jahreszeit an einen frostfreien Ort bringen.131115 camellia sasanqua c131115 camellia sasanqua b131115 camellia sasanqua d